7. Soke


Ōtsuka Ryūnosuke Taira no Masatomo (大塚龍之介平政智) ist der 7. Sōke der Hokushin Ittō-Ryū Hyōhō und führt die Schule in dieser Generation.

Geboren wurde Ōtsuka Ryūnosuke als Lösch Markus in München, Deutschland. Schon in seiner frühen Kindheit war er von Kampfkunst und der japanischen Kultur fasziniert. Dies äußerte sich besonders als er sein langjähriges Training mit dem Englischen Langbogen mit Zuggewichten über 130 Pfund einstellte um den Umgang mit dem japanischen Schwert zu erlernen. Zu dieser Zeit gab es in München weit und breit noch keine einzige traditionell japanische Schwertschule (Koryū). Deshalb begann er zunächst mit Musō Shinden-Ryū einer modernen Schule der Schwertziehkunst (Iaidō). Den Praxisfernen Techniken dieser modernen Kampfkunst überdrüssig entschied er sich nach Japan zu ziehen, dort zu leben und eine echte Koryū zu studieren.

Als er 2010 nach Japan zog, wurde er bald Schüler des Menkyo-Kaiden (höchste Meisterlizenz in einer Koryū) rangigen Shihan (Meister) der Hokushin Ittō-Ryū, Ōtsuka Yōichirō Taira no Masanori, in dessen Shinmeikai-Dōjō in Tōkyō. Durch seine außerordentliche Hingabe und schnelle Auffassungsgabe wurde er als Uchi-Deshi (Privatschüler) von Ōtsuka Yōichirō angenommen. Fortan widmete er sich tagtäglich von morgens bis abends seiner Ausbildung in der Hokushin Ittō-Ryū. Dies verschaffte ihm die Möglichkeiten seine Fähigkeiten über einen sehr kurzen Zeitraum hinweg enorm zu verbessern, sowie die Japanische Sprache fließend zu beherrschen.

Im Juli 2013 wurde Ōtsuka Yōichirō von Chiba Hiroshi Taira no Masatane, dem 5. Sōke (Oberhaupt) der Hokushin Ittō-Ryū Hyōhō, zum Sōke der 6. Generation ernannt. Das Enbu (Vorführung), dass der Ernennung Ōtsuka Yōichirōs zum 6. Sōke vorausging, wurde von ihm zusammen mit Ōtsuka Ryūnosuke abgehalten, welcher zu diesem Zeitpunkt den Rang eines Chū-Mokuroku / Menkyo (Meisterlizenz) der Schule innehatte.
Außerdem ernannte der 6. Sōke im Oktober 2013 Ōtsuka Ryūnosuke zum Saikō-Shihan (höchsten Meister) der Hokushin Ittō-Ryū Hyōhō, nachdem dieser erfolgreich viele Duelle gegen Kenshi (Schwertkämpfer) anderer Ryūha (Schulen) und gegen Meister und Schüler der eigenen Schule bestritten hatte.

Am 12. Juli 2014 erlangte er durch die erreichte Meisterschaft aller Lehren der Hokushin Ittō-Ryū Hyōhō das Menkyo-Kaiden / Dai-Mokuroku, die höchste Meisterschafts-Lizenz, welche ihm durch den 6. Sōke verliehen wurde. Darüber hinaus wurde er zu dieser Zeit als Dōjō-Yōshi (Ziehsohn) von Ōtsuka Yōichirō angenommen, da dieser in ihm den passendsten Kandidaten für sein Erbe und seine Nachfolge ansah. Damit änderte er offiziell seinen Namen von Lösch Markus in Ōtsuka Ryūnosuke Taira no Masatomo.

Am 26. März 2016 wurde Ōtsuka Ryūnosuke vom 6. Sōke Ōtsuka Yōichirō zusammen mit dem 5. Sōke Chiba Hiroshi offiziell zum 7. Sōke der Hokushin Ittō-Ryū Hyōhō ernannt. Die Ernennungszeremonie wurde im Nakano Sunplaza-Hotel in Tōkyō abgehalten. Damit wurde Ōtsuka Ryūnosuke der erste nicht-japanische Sōke einer Koryū in der japanischen Geschichte. Ōtsuka Yōichirō setzte sich nach der Ernennung seines Nachfolgers offiziell zur Ruhe und wurde Oberhaupt im Ruhestand (Sendai-Sōke). Er legte damit die Führung der Schule in Japan und dem Rest der Welt vertrauensvoll in die Hände von Ōtsuka Ryūnosuke.

Dieser verlegte nach seiner Ernennung zum 7. Sōke offiziell das Chiba-Dōjō von Tōkyō nach München, wo es seitdem als Honbu (weltweites Hauptquartier) der Hokushin Ittō-Ryū dient. Er lebt heute hauptsächlich in München und führt persönlich das Chiba-Dōjō als Kanchō (Oberhaupt eines Dōjō). Das ehemalige Chiba-Dōjō in Tōkyō wurde in zwei Keikojō (Trainingsgruppen) umgewandelt, den Hokushinkai und den Seiōkai. Beide Gruppen werden von je einem Shihandai (beginnenden Meister) der Schule geleitet, welche die Hokushin Ittō-Ryū direkt von Ōtsuka Ryūnosuke erlernen.

Als offizieller Nachfolger des Kaiso (Gründers) der Schule Chiba Shūsaku verbringt Ōtsuka Ryūnosuke mehrere Monate im Jahr in Japan und außerhalb von München um die Lehren der Hokushin Ittō-Ryū Hyōhō weltweit zu verbreiten.