Geschichte

Die Hokushin Ittō-Ryū Hyōhō (北辰一刀流兵法) wurde in den 1820er Jahren am Ende der Edo-Periode durch den Samurai Chiba Shūsaku Taira no Narimasa (千葉周作平成政) gegründet. Er war einer der letzten Meister welcher als Kensei (Schwertheiliger) tituliert wurde. Der Name der Schule, Hokushin Ittō-Ryū bedeutet auf Deutsch übersetzt “Ein-Schwertschule des Nordsterns”.

Chiba Shūsaku Taira no Narimasa

Chiba Shūsaku wurde im Jahre 1792 im Dorf Kesen (heute Teil von Kesennuma) im Norden Japans geboren. Er war der zweite Sohn des Samurai Chūzaemon. Sein Vater Chūzaemon erlernte die Schwertkunst unter Chiba Kōemon Narikatsu, dem Oberhaupt der Hokushin Musō-Ryū. Es gibt einige Unklarheiten über Chiba Shūsaku Jugendjahre, da sein Vater mitsamt seiner Familie aus Kesen in Richtung Edo nach Mito umzog. Sein Vater wurde aufgrund seiner Fähigkeiten im Umgang mit dem Schwert von Chiba Kōemon adoptiert und nahm den Namen Chiba Chūzaemon Naritane an. Chiba Shūsaku erlernte als Kind die Hokushin Musō-Ryū, erst von seinem Vater, dann direkt von seinem Großvater Chiba Kōemon Narikatsu. Diese Ausbildung schloss er mit einem Menkyo-Kaiden Diplom ab. Zu diesem Zeitpunkt nahm er den Namen Chiba Shūsaku Taira no Narimasa an.

Später erlernte Chiba Shūsaku die Ittō-Ryū unter Asari Yoshinobu Matashichirō und anschließend unter Nakanishi Chūbei Tanemasa, in welcher er die Menkyo-Kaiden Lizenz erhielt. Er heiratete Asaris Tochter, nahm den Namen Asari Shūsaku Narimasa an und leitete das Asari-Dōjō zusammen mit seinem Schwiegervater. Nach einem Zerwürfnis mit diesem ließ er sich scheiden, verließ die Asari Familie und änderte seinen Namen auf Chiba Shūsaku zurück. Dass Zerwürfnis soll entstanden sein, als Chiba Shūsaku seinen Schwiegervater vor den anwesenden Schülern im Duell besiegte nachdem er die Lehrmethoden der Ittō-Ryū für unzureichend befunden hatte.

Nach dem Verlassen der Asari-Familie begann er seine Musha-shugyō (Kriegerwallfahrt) zusammen mit seinem jüngeren Bruder Chiba Sadakichi Taira no Masamichi. Sie besuchten zahlreiche Dōjō und duellierten sich mit einer Vielzahl berühmter Meister aus den berühmtesten Schulen des Landes. Zu den bekanntesten gehörten unter anderem die Shintō Munen-Ryū, Jikishinkage-Ryū, Maniwa Nen-Ryū, sowie zahlreiche Ittō-Ryū Linien und viele andere, weniger bekannte Schulen.

Nach diesen tiefgreifenden Erfahrungen welche Chiba Shūsaku auf seiner Musha-shugyō machte, gründete er in den frühen 1820er Jahren seine eigene Schule, die Hokushin Ittō-Ryū Hyōhō. Der Name ist eine Kombination aus der Hokushin Musō-Ryū und den Ittō-Ryū Linien die er meisterte. In manchen Bereichen ist die Hokushin Ittō-Ryū eine vereinfachte Form der Ittō-Ryū Linien, konzentriert sich dabei allerdings auf das Essentielle in der Technik. Sicher ist, dass die Lehrmethoden von Chiba Shūsaku verständlicher waren als die anderer Schulen. In der Bakumatsu-Zeit gab es ein Sprichwort, “Wenn jemand sechs Jahre braucht um eine Ryūha zu meistern, wird er in der Hokushin Ittō-Ryū nur die Hälfte der Zeit brauchen”. Es gab sogar Schüler, welche nach nur einem Jahr die Dai-Mokuroku / Menkyo-Kaiden Schriftrolle erhielten, die Bescheinigung dafür, dass sie die Schule komplett gemeistert hatten. Die einfach zu verstehenden Lehrmethoden sorgten dafür, dass die Schule rasant an Popularität gewann.

Gegen Ende der Bakumatsu-Periode (1853-1867) war die Hokushin Ittō-Ryū die oberste der sogenannten San-Dai-Ryū, den drei größten und stärksten Schulen Japans. Die San-Dai-Ryū waren die Hokushin Ittō-Ryū, Shintō Munen-Ryū und die Kyoshin Meichi-Ryū, wobei heutzutage nur noch die Hokushin Ittō-Ryū und die Shintō Munen-Ryū existieren. Die Kyoshin Meichi-Ryū starb in der Showa-Zeit vollständig aus und existiert nicht mehr.

Chiba Shūsaku Narimasa verstarb am 17. Januar 1855 im Alter von 63 Jahren eines natürlichen Todes. Er war der erste aller Schwertmeister, der als Kaiso (Gründer) seiner eigenen Schule diese zu derartiger Größe und Ruhm geführt hat und dies noch selbst miterlebte. In der ganzen Japanischen Geschichte gab es keinen Meister welchem ähnliches gelang. Sein Grab kann in Tōkyō besichtigt werden.

Grab von Chiba Shûsaku Narimasa in Tokyo

Grab von Chiba Shūsaku Narimasa in Tōkyō